Startseite Verkaufen Suchanzeige Mein Konto Anmelden
Benutzername
Passwort Passwort vergessen?
 
     
 


NEU!
Angebot kommentieren:

ORIGINAL DVD FAUST (GUSTAV GRÜNDGENS) (BR D 1960), gebraucht
Angebotsnummer:   36028
Angebot beendet

 




Aktuelles Gebot
2,45 €  

Sofortkauf für 3,45 €
Diese Option steht auch dann zur Verfügung sobald ein erstes Gebot abgegeben wurde.
->
  Anbieter: super8fan privat
(Junior-Verkäufer)

  ist offline
Bewertung Lob in %
in Relation zu Kritik
100 %
Lob  2_Sterne
Neutral absolut 0
Kritik absolut 0
Artikelstandort:: 53060 ,
Stelle super8fan privat eine Frage
Alle Angebote von super8fan privat
Alle Gesuche von super8fan privat
Angebotsende

3 Tage, 7 Std.
( 25. Okt. 2020, 07:04
MEZ )

Menge 1
Startpreis 2,45 €
Gebote 0    Bieter werden in Gebotsliste nicht veröffentlicht
Höchstbieter Bieternamen werden nicht veröffentlicht  
Zustand der Ware
Dieser Artikel ist als jugendfrei eingestellt
Diesen Artikel melden
Zahlung

Überweisung

 
Versand Käufer trägt Versandspesen , KEIN internationaler Versand ,
versicherter Versand 0,00 € innerhalb Land des Artikelstandortes
unversicherter Versand 1,55 € innerhalb Land des Artikelstandortes
Der Anbieter übernimmt die volle Verantwortung für das Einstellen dieses Artikels. Sie sollten Kontakt zum Anbieter aufnehmen, um eventuelle Fragen vor dem Bieten zu klären.

Artikelbeschreibung Kommentare

KOMBIVERSAND MÖGLICH!

PRIVATVERKÄUFER!

TIERFREIER NICHTRAUCHERHAUSHALT!


ORIGINAL DVD - ARTHAUS D 1874

FAUST (BR D 1960)

Faust ist eine 1960 entstandene Verfilmung der Inszenierung von Goethes Faust I von Gustaf Gründgens am Hamburger Schauspielhaus.

Gustaf Gründgens hatte Mephisto schon über 600-mal in 40 Jahren gespielt, bevor er als Intendant des Hamburger Schauspielhauses 1957 erneut den Faust in Szene setzte und in seiner Lieblingsrolle auf der Bühne stand. Diese Inszenierung erwies sich als voller Erfolg und wurde mit Gastspielen in Russland und Amerika international berühmt.

Ilse Kubaschewski, Inhaberin der Gloria-Film GmbH & Co. Filmverleih KG bemühte sich hartnäckig und erfolgreich, Gründgens’ Widerstand gegen eine Verfilmung zu überwinden. Gründgens konnte seine Vorstellungen zur Verfilmung durchsetzen: „Aufgabe dieser Verfilmung muß es sein“, sagte Gründgens, „die genaue Mitte zu finden zwischen gefilmtem Theater und reinem Film. Das Resultat einer 30jährigen Bemühung um Goethes 'Faust' darf weder abphotographiert noch durch filmische Interessanz aufgeweicht werden.“ Gründgens verfolgte mit seiner Inszenierung eine Abkehr von jeder Art Mystizismus und Verschwommenheit, dieses Ziel dürfe nicht auf Kosten schöner Bilder verfälscht werden.

Der Film wurde von Ilse Kubaschewskis Produktionsfirma KG DIVINA-FILM GmbH & Co. hergestellt. Die Regie wurde schließlich Peter Gorski, Gründgens' Adoptivsohn und zugleich Lebensgefährten, übertragen.

Der Film ist ein Kompromiss zwischen abgefilmtem Bühnenstück und eigenständiger Filmkunst, wobei er filmische Mittel wie Kameraschwenk und Nahaufnahme einsetzt und folglich über den Blickwinkel des Theaterbesuchers hinausgeht. Er lässt aber immer wieder die Theaterbühne im Bild, um den Zuschauer an den Ursprung des Filmbildes zu erinnern. Die Inszenierung ist überaus werkgetreu, der Text gerafft, aber sonst nicht wesentlich verändert. Aktualisierungen des klassischen Dramas finden sich höchstens im Bühnenbild: So wird in die Walpurgisnacht eine Atombombenexplosion eingeblendet. Die Schauspieler sprechen nicht wie in einem Film, sondern wie auf der Bühne, so als müsse ihre Stimme den ganzen Theatersaal durchdringen.


Besondere Darstellung des Mephisto von Gustaf Gründgens​

Weil Gustaf Gründgens die Figur Mephisto schon über 600-mal gespielt hatte, hatte er ein ganz eigenes Gespür für diese Rolle entwickelt. Gründgens zeigt Mephisto als bleichen Mann mit roten Lippen und scharf gezeichneten Augenbrauen. Statt Haaren trägt die Figur eine ins Auge fallende, schwarze Haube. Wie in Goethes Original tritt sie sehr ironisch auf und kritisiert viel. Außerdem zeigt Gründgens durch kleinste Gesten, wie die Figur des Teufels zu verstehen ist.


Kritiken​

„Die berühmte „Faust I“-Inszenierung im Deutschen Schauspielhaus Hamburg unter der Oberleitung von Gustaf Gründgens. Die Aufzeichnung will keine eigenständige Verfilmung sein, sondern fesselt überwiegend als Bühnenwiedergabe.“ – Lexikon des internationalen Films

(Textquelle: wikipedia.de)


Aus eigener privater Sammlungsverkleinerung, da doppelt vorhanden.


PRIVATVERKAUF

Dies ist ein Privatverkauf von gebrauchter Ware, daher erfolgt der Verkauf unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung!

Nachtrag: Den Zustand meiner Waren gebe ich im Zweifelsfall mit der nächstschlechteren Stufe an, d. h., dass meine Waren ggf. objektiv auch vom Zustand her besser sein können, wenn nicht sogar sind!
Alles Vorgenannte nach der eigentlichen Artikelbeschreibung stellt KEINE AGB dar und ich war nie, bin es nicht und werde auch nie gewerblicher Verkäufer (sein), sondern war immer, bin es und werde auch immer nur privater Verkäufer sein, um mein Hobby als Filmsammler finanziell etwas zu unterstützen! Bitte beachten Sie, dass der Erwerb von Original-DVD keinerlei öffentliche Vorführrechte beinhaltet; nur private Vorführung ist gestattet; alle Rechte der Urheber sind vorbehalten!

NEU!
Angebot kommentieren:



Bilder
 



Allgemeine Hilfe   AGB   Cookies   Gebühren   Impressum   Registrierung